Augsburg

Augsburg


Berghof (Augsburg):

Lage: Bergstr. 12, 86199 Augsburg. Göggingen, in der Nähe vom Fussballstadion.
Service: Dienstags abends wird man nach einer Reservierung gefragt und man bekommt nur noch einen Rauchertisch in dem sonst urgemütlichen Gasthof. Die Bedienung wirkt stellenweise schnippisch, aber funktioniert. Warum sich das Wirtshaus selber als "jung" bezeichnet, kann man beim Publikum nicht nachvollziehen. Die Toiletten sind sehr ordentlich und gepflegt.
Preis/Leistung: In so einem Lokal würde man eigentlich besonderes Bier erwarten? Schade, es gibt nur eine Palette: Tucher Hell/Dunkel 0,3l/2 Euro, 0,5l/2,90 Euro und 1l/5,50 Euro, Weizen 10 Cent teurer), also immerhin Mengenrabatt. Das Schnitzel Wiener Art kostet 9,20 Euro. Der "ofenfrische Spanferkelbraten" (9,80 Euro) hat nicht nur jede Menge Ofen sondern auch zuviel Mikrowelle hinter sich und ist knochentrocken. Die bessere Wahl ist der Schwabentopf mit Schwammerlrahm (11,90 Euro) bei tatsächlich frischer Zubereitung.
Fazit: Hätte Verbesserungspotentiale.
Letzter Besuch: Mai 2007
1
Ohne Klofrau

Brauhaus 1516 (Augsburg):

Lage: Viktoriastr. 1, 86150 Augsburg. Direkt neben dem Hauptbahnhof.
Öffnungszeiten: 09.30-1.00 Uhr.
Service:
Preis/Leistung:
Fazit: .
Letzter Besuch: Januar 2008 Ohne Klofrau

Charly Bräu (Augsburg):

Lage: Ulmer Str. 43, 86154 Augsburg. Am Bahnhof in Oberhausen (Stadtteil von Augsburg, nicht so gross wie die Ruhrpottmetropole).
Service: Geschwindigkeitsmässig hat der sich leider schon im fast leeren Lokal etwas schwierig gestaltet. Dafür gabs aber Happy Hour und man bekam zu früher Stunde auch Samstag noch einen der wenigen Tische, die nicht reserviert waren. Die ehemalige Pasta ist mittlerweile auch nicht mehr auf der Karte zu finden und man konzentriert sich auf die schwäbische Küche...
Preis/Leistung: Die drei Hausgebrauten gibt es für 1,90/0,3l und sonst für 2,80/0,5l. Es gibt auch diverse Brotzeiten (Familienportion!) und auch sonst deftige Schmankerl. Von der Kutscherpfanne für 12,50 Euro/Person kann man jedenfalls mehr als satt werden.
Besonderer Hit: Sonntags gibt es nicht nur all-you-can-eat sondern auch all-you-can-drink für insgesamt 13,90 Euro innerhalb von 2,5 Stunden. Eine Aktion die sich sicher nicht bei allen Gästen rechnet, aber vielleicht auch gerade deshalb erwähnenswert ist...
Fazit: Guter Durchschnitt in der Kategorie Hausbrauereien.
Letzter Besuch: April 2004
1
2
3
4
Ohne Klofrau

König von Flandern (Augsburg):

Lage: Karolinenstr. 12, 86150 Augsburg. Zentral, vom Königsplatz 5 Minuten zu Fuss.
Service: Das Auftaktbier gab es schnell und später liess das dann etwas nach. Aber sowohl das hausgebraute Bier wie die recht leckeren Speisen liessen sich in der urigen Brauhausatmosphäre gut geniessen.
Preis/Leistung: Weisswürste gibt es schon ab 3,40 Euro, das Zwiebelsteak (9,90 Euro) hätte vielleicht ein paar mehr Beilagen gebrauchen können; dafür war der Schwabenteller (10,50 Euro) eigentlich kaum zu schaffen. 0,3l Hell oder Dunkel gibt es für 2,10 Euro, die Familienpackung im 3-Liter-Krug enthält mit 19,90 Euro einen kleinen Mengenrabatt. Das "Alligator"-Doppelbock ist ein wenig teurer (0,3l/2,50 Euro)...
Fazit: Konstante Qualität schon über viele Jahre.
Letzter Besuch: Mai 2007
1
2
3
4
Ohne Klofrau

Lug ins Land (Augsburg):

Lage: Augsburg. Haltestelle Fischertor, dann an der Stadtmauer halten und nach einigen Metern rechts abbiegen. Und dann nach dem Weg fragen.
Service: Dieser gemäss Zeitungsausschnitt "Lieblingsplatz der Augsburger" war mittags nicht gerade überbevölkert. Das lag vielleicht auch daran, dass nicht überdachte Tische von fallenden Kastanien oder Spielzeug-LKW bedroht wurden. Oder an dem 1-Frau-Service, der sich auch bei wenig Publikum schon schwer getan hat.
Preis/Leistung: Gegen die Preise der unübersichtlichen Aushänge lässt sich nichts sagen (Helles 2,40, Weizen 2,60, Mass 4,60). Die sensorische Qualität von Thorbräu kam bei der Probiertruppe aber nirgendwo gut an. Und die kleinen Speisen, welche die Küche verlassen haben, sahen auch wenig ansprechend aus.
Fazit: Ambiente super, Rest ausbaufähig.
Letzter Besuch: September 2003
1
2
3
4
Ohne Klofrau

Mr. Peppers Chiccantina (Augsburg):

Lage: Badstr. 1, 86153 Augsburg. An der Festwiese die sich hier Plärrer nennt.
Service: Bei überrraschendem sonntäglichem Grossandrang restlos überfordert. Die Verstärkung rückt erst an, wenn die Leute wieder gehen. Die Stammbesatzung hatte es aber deshalb nicht eiliger und ein Bier was in der Kasse war (wieso eigentlich?) brauchte dann immer noch bis zu einer halben Stunde bis zum Tisch!
Preis/Leistung: Ein frisches Franziskaner für 2,80 Euro? Jo. Dazu ein mexikanisches Gericht um die 10 Euro? Auch gut. Die Tomatensuppe hat sich leider auf die Beschreibung "scharf" reduziert, mit "wässrig" konnte man sie aber auch definieren.
Fazit: Die Nähe zum Eisstadion sorgt auch ausserhalb der Plärrerzeit für Umsatz.
Letzter Besuch: September 2003
1
Ohne Klofrau

Parkhäusl (Augsburg):

Lage: Prof. Steinbacher Str. 10a, 86161 Augsburg. Bus-Linie 32 bis zur Endstation Zoo, dann nach dem Weg fragen.
Service: Eigentlich erstmal recht aufgeweckt und witzig. Leider mit der Anzahl der zu Bewirtenden mit zunehmender Zeit überfordert. Und wenn man ihr den Lippenstift auf dem Glas präsentiert, auch nicht weiter verlegen sondern sie deklariert den gleich als den ihrigen. Wieso hat die aus meinem Glas getrunken???
Preis/Leistung: Die Gerichte auf der Karte (Bild 3) waren Sonntag mittag leider fast alle aus. Dafür gab es dann Currywurst die nicht auf der Karte stand. Qualitativ leider auch keine Highlights erkennbar, unterer Durchschnitt.
Fazit: Tolles Ambiente, Gastronomie auch noch ausbaufähig.
Letzter Besuch: September 2003
1
2
3
4
Ohne Klofrau

The Post (Augsburg):

Lage: Fugger Str. 5+7, 86156 Augsburg. In der Nähe vom Verkehrsknotenpunkt Königsplatz.
Service: Das etwas dustere Erdgeschoss dieses sehr zentralen Hotels wirkt dennoch bei Betreten sehr einladend. Stilmässig wird hier zwischen Irish Pub und Mexikaner jongliert, die Damen vom Service sind zwar sehr nett, aber auch nicht übermässig schnell.
Preis/Leistung: 0,4l Augustiner sind mit 2,35 Euro bezahlbar und die gemixte Speisekarte gibt auch einiges her. Chili ist mit 7,50 Euro veranschlagt und das mit Käse überbackene Knoblauchbrot für 3,90 Euro ist sehr zu empfehlen.
Fazit: Abgesehen davon dass es hier kaum Auswahl gibt eine gute Wahl.
Letzter Besuch: November 2002
1
Ohne Klofrau

Thorbräu Stüberl (Augsburg):

Lage: Wertachbrucker-Tor-Str. 9, 86152 Augsburg. Ein Stück hinterm Eisstadion.
Öffnungszeiten: Montag Ruhetag, Di-Fr und So 11-14:00 Uhr und 18-24 Uhr, Sa 18-24 Uhr.
Service: Gemütliches Lokal mit schnellem Service.
Preis/Leistung: Das hauseigene Kellerbier gibts von der Größe 0,1l (1 Euro) bis 1 Liter (4,80 Euro) und mundet hervorragend. Alternativ ne Halbe Schwarzbier oder Weizen (2,60 Euro) oder 0,3l Pils (2,30 Euro, vergleichsweise teuer). Neben den günstigen Mahlzeiten der Standardkarte (z.B. Schweinebraten mit Knödel 6,90 Euro) wären die Sondertage zu beachten, wie z.B. der dienstägliche Haxenausschank (5,80 Euro, Bild 2).
Fazit: Sehr empfehlenswert.
Letzter Besuch: März 2007
1
2
Ohne Klofrau

Zechstuben (Gessertshausen):

Lage: St.-Gallus-Straße 33, 86459 Gessertshausen. Ortsteil Deubach an der Hauptstrasse.
Öffnungszeiten: Montag Ruhetag, Di-Sa 11-14:30 Uhr und 17:30-24 Uhr, So 11-24 Uhr.
Service: Die rustikale aber sehr nette Bedienung kann schnell und sachdienlich in allen Belangen rund ums Essen und Trinken weiterhelfen. Sogar der Koch schaut gelegentlich mal rein, um sich Komplimente bei den Gästen abzuholen. Ansonsten ein typischer weiträumiger Landgasthof. Nicht unbedingt negativ bei der Qualität: die Musik wiederholt sich gelegentlich, wie manche genialen Gerichte auf der Speisekarte!
Preis/Leistung: 5 Biersorten aus der Flasche von einer nahegelegenen Lokalbrauerei (Helles, Pils, Weizen, Gold-Zwickl und Kellerbier von 2,10-2,40 Euro), letzteres als Megahit für 9,30 Euro im 2-Liter-Siphon. Grundnahrungsmittel wie der Schweinebraten (7,50 Euro, superlecker!) sind sehr günstig. Auch sehr gut, aber nicht mehr ganz so günstig z.B. die Schweinfiletmedaillons von der Wochenkarte (13 Euro). Mittagsgerichte schon ab 5,70 Euro oder 6,70 Euro mit Suppe oder Salat. Den Staudengeist mit 56% kann man als gelungenen Absch(l)uss einehmen.
Fazit: Schwere Anreise (ohne Auto), aber lohnenswert.
Letzter Besuch: März 2007
1
Ohne Klofrau