München - Umland



Almwirt (Haar):

Lage: Wasserburger Str. 29, 85540 Haar. Vom Münchener Zentrum aus eine halbe Stunde mit der S-Bahn.
Service: Schnell kommt hier nicht nur das Bier sondern auch die Tiefkühlgerichte sind ruckzuck serviert. Die derb-rustikale Inneneinrichtung hätte eigentlich mehr vermuten lassen...
Preis/Leistung: Keine besonderen Gerichte, aber auch keine auffälligen Preise, damit und mit Augustiner-Bier kann man auch auf dem Land überleben.
Fazit: Dann lieber ins Streetcafé.
Letzter Besuch: Oktober 2001 Ohne Klofrau

Die 2 (Neubiberg):

Lage: Hauptstr. 15, 85579 Neubiberg. Auf dieser Hauptstr. findet man alles.
Service: Wenn man dem Servicepersonal hinter der Theke beim Knuddeln zusieht, weiss man dass hier Liebe herrscht. Und Bier gebracht haben sie auch noch. Die überdimensionale Bahnhofsuhr mitten im Lokal mahnt allerdings ständig das schlechte Gewissen?!
Ostermontag waren wir wohl zu früh; der Unsympath der dann aufkreuzte und rummopperte muss wohl der Chef sein?! Minuspunkt!
Preis/Leistung: Franziskaner vom Fass (3,10 Euro) mundet hervorragend, das Spaten (3 Euro) oder Cocktails (7,25 Euro) gibts als Alternative. Die Pizzakarte bewegt sich ziwschen 5 und 9 Euro, Chili 6,50 Euro, Holzfällersteak 8 Euro, Qualität OK. Der gebackene Camentbert ist eher ein Salat mit Camentbert garniert (7 Euro)...
Fazit: Für einen Vorort schon ein beliebter Treffpunkt.
Letzter Besuch: April 2004
1
2
3
Ohne Klofrau

Die Waldeslust (Unterhaching):

Lage: Gartenstr. 2, 82008 Unterhaching. An der Ortsein-/Ausfahrt fast im Wald.
Öffnungszeiten: Täglich 17.00 bis mindestens 1.00 Uhr, Sonn/feiertags ab 16 Uhr.
Service: Freundlicher und zügiger Service. Die Musik geht anfangs eher in die experimentelle Richtung, aber wenn sich das Lokal auch an einem Wochentag gut füllt, wird es besser. Bei der Toilette darf man etwas das Versteck suchen (Tipp: Richtung Küche gehen), aber wenn man sie gefunden hat, kann der riesige Spiegel vor den Pissoirs allen denkbaren Eitelkeiten freien Lauf lassen.
Preis/Leistung: Paulaner Helles in der 0,4l-Packung kostet 3 Euro, das Weissbier Hell/Dunkel 0,5l/3,40 Euro (Ähem, das haben wir auch schon mal wo günstiger gesehen). Happy Hour mit 0,4l Cocktails bis 19.30 Uhr und ab 22.30 Uhr 5 Euro, das macht doch den "Waldzombie" gleich erträglicher. Ein Burger mit Beilagen kostet 9,50 Euro, ein Schnitzel oder Krustenbraten 8,90 Euro. Sieht gut aus, schmeckt auch gut!
Fazit: Für Nichthachinger schwer zu erreichen, aber das Lokal hat was!
Letzter Besuch: März 2007
1
2
Ohne Klofrau

Flieger Bräu (Feldkirchen):

Lage: Sonnenstrasse 2, 85622 Feldkirchen. Vom Münchener Zentrum aus eine halbe Stunde mit der S-Bahn.
Öffnungszeiten: Montag bis Samstag 10:00 - 01:00 Uhr, Sonntag: 11:00 - 23:00 Uhr.
Service: Was wird einem empfohlen, wenn man in München-Schwabing ein paar Rettungssanitäter nach einem netten Lokal fragt? Natürlich das Flieger-Bräu, das da wirklich nicht gerade um die Ecke liegt. In dem grossen Gebäude, das eher wie eine alte Schule aussieht, wird man zunächst von der Einrichtung erschlagen, die thematisch durchaus zum Namen passt und wohl komplett aus dem nahegelegenen ehemaligen Flughafen Riem stammt. Auch in einem der verwinkelten Eckchen ohne direkten Blickkontakt zum Braukessel und den dienstbaren Geistern bekommt man schnell die ganz hervorragende hausgebraute Flieger-Weisse! Das Waschbecken in der Bordtoilette ist nix für kurze Arme und die Werbung für Sonderaktionen ist auch bei der Toilettennutzung noch gut zu sehen. Die Musikbeschallung ist geschmacklich in Ordnung und tendentiell an der Zapfstelle etwas lauter. Der Biergarten mit stelllenweiser Zeltüberdachung und Kiesboden ist eher nicht so gemütlich.
Preis/Leistung: Happy Hour und Aktionsangebote für grössere Gesellschaften gibt es leider nicht mehr. Die Fliegerweisse und das Aktionsbier (z.B. Maibock) kosten je 0,5l/3,20 Euro. Ein paar Salate, ein bisschen vegetarisch, aber der Hauptteil ist bayerisch deftig oder fliegende Ente von 10,80 bis 15,50 Euro. Bei einem Spargelgericht komplett kommt man auch schon mal an 20 Euro ran wie auch das Misses Rumpsteak (180g) mit 18,90 Euro.
Fazit: Bier sehr lecker, Lokal innen sehr schön, Essen stellenweise etwas teuer.
Letzter Besuch: Mai 2007
1
2
3
4
Ohne Klofrau

Gasthaus von Franz Inselkammer - Gut Siegertsbrunn:

Lage: Hohenbrunner Str. 8, 85635 Siegertsbrunn. An der Hauptstrasse? Aber ein ganzes Stück vom Bahnhof entfernt!
Service: Uriges Dorflokal mit Biergarten, der zum Glück nur zum Teil von so einer schrecklichen Markise abgedeckt wird. Der Service ist zwar nett, aber leider etwas schleppend.
Preis/Leistung: Die Ayinger Biere (3,00-3,10 Euro) haben Normalpreisniveau. Beim Essen hört das dann auf, Lammkoteletts mit 16 Euro oder das Rinderfiletsteak (20,50 Euro) könnte man als hochpreisig bezeichnen. Die halbe Ente mit Knödel und Blaukraut (13,90 Euro, Bild 1) war jedenfalls erstklassig und ihr Geld wert.
Fazit: Zum Essen auch mal ne bessere Möglichkeit.
Letzter Besuch: August 2007
1
Ohne Klofrau

Gasthof Kreitmair (Keferloh):

Lage: Keferloh 2, 85630 Grasbrunn. Mitten in der Pampa, man geht gar nicht davon aus, dass sich hier überhaupt Gastronomie befindet.
Service: Wenn man denn nicht gerade in dem riesengrossen Biergarten Platz nehmen will, weil es gerade Dezember ist (obwohl man sogar Glühwein angeboten bekommt, wenn man zur Weihnachtsfeier der Firma XXX gehört), wird recht widerwillig ein eingedeckter Tisch freigeräumt, wenn man nur ein Bier trinken will.
Preis/Leistung: Die Speisekarte ist preislich der Randlage mehr als angepasst und die Gerichte sehen hervorragend aus. Auch die Getränke bewegen sich im normalen Rahmen...
Fazit: Ein professionell aufgezogener Gastronomiebetrieb, der zumindest im Sommer ein lohnenswertes Ziel ist!
Letzter Besuch: Dezember 2001
1
Ohne Klofrau

Gasthof zur Post (Haar):

Lage: Kirchenplatz 1, 85540 Haar. Vom Münchener Zentrum aus eine halbe Stunde mit der S-Bahn.
Service: Solides Haus in ländlicher Atmosphäre. Hier geht der Opa mit der Oma Sonntags gerne essen. Auch Gesellschaften sind hier anzutreffen...
Preis/Leistung: Mit 2,60 Euro ist ein Halbes hier sehr günstig! Das Essen liegt zwischen 7 und 14 Euro, die Kalbsleber für 12,20 Euro war jedenfalls OK.
Fazit: Gute Adresse zum Mittagsmahl.
Letzter Besuch: Oktober 2002
1
2
Ohne Klofrau

Isarbräu (Grosshesselohe):

Lage: Kreuzeckstr. 23, 82049 Grosshesselohe. Von der Stadt aus 20 Minuten mit der S-Bahn, auf dem Stadtplan von München braucht man das nicht mehr zu suchen! Befindet sich allerdings direkt an der Bahnstation.
Service: Hier ist es, das Original, Vorbild für Flieger Bräu, Dreigroschenkeller und dem Weiss Bräu in Köln. Auch wenn das hausgebraute Stationsweizen zügig anrückt, es ist leider nicht so gut wie die Brauergebnisse der Ableger. Auch für Federweisser im Dezember oder italienische Weine können sich hier wenig Gäste begeistern. Aber der Ausblick von der ehemaligen Wartehalle (irgendwie wirkt das Wellblechgebäude so!) ist schön und auch der Biergarten macht einen ansprechenden Eindruck. Auf der Rückseite der Speisekarte befindet sich die Werbung eines Reisebüros...
Preis/Leistung: Das Stationsweizen (3,20 Euro) wird durch Biere vom Hofbräuhaus Traunstein ergänzt. Jeden Wochentag gibt es ein Spezialgericht für 6,90 Euro. Knapp 20 Hauptgerichte zwischen 10 und 15 Euro und noch einige Kleinigkeiten runden das Bild ab. Als Event wird die Schwarzfahrer-Endstation-Schnapsbrenner-Party (750 Euro/15 Leute) empfohlen, das mit dem Abschluss eines Schwarzbrenner-Diploms endet.
Fazit: Wenn der Dreigroschenkeller noch nicht auf hat (erst um 16.00 Uhr) oder eher ein Biergarten angesagt ist, sollte man ruhig mal einen Abstecher wagen...

Letzter Besuch: April 2005
1
2
Ohne Klofrau

Kammerloher (Unterhaching):

Lage: Hauptstr. 51, 82008 Unterhaching. Grosse Kreuzung an der Hauptstrasse.
Öffnungszeiten: Mo-So 09.00-01.00 Uhr.
Service: Sehr freundlich und eifrig wäre in etwa die Umschreibung des Service hier, und das auch zu stark frequentierten Zeiten. Und es wird sogar angesagt wie lange es dauert für ganz Eilige...
Preis/Leistung: Der halbe Liter Löwenbräu 2,70 Euro und auch der halbe Liter Franziskaner 2,80 Euro? Sensationell günstig! Aber nix gegen das Essen. Ist man eigentlich nach der riesigen Spargelcremesuppe (3,00 Euro) schon satt, erschlägt einen das Allgäuer Kasschnitzel fast (knapp 10 Euro). Auch das Tagesgericht "Lammbraten" (Foto 2, ca. 6 Euro) war allererste Sahne, sowie das Filetpfanderl mit 12 Euro...
Fazit: Eine bombastische Adresse für gutes und reichliches Essen! Sehr empfehlenswert.
Letzter Besuch: Mai 2007
1
2
3
4
5
Ohne Klofrau

Kastanienhof (Aying):

Lage: Bahnhofstraße 34, 85653 Aying. Direkt neben dem S-Bahnhof.
Öffnungszeiten: Montags Ruhetag, Di. - So. 11.00 - 23.00 Uhr.
Service: Im rustikal-hölzernen Ambiente mit leichtem Hang zum Kitsch in der Ausstattung fühlt man sich an der kleinen Theke wie an den Tischchen direkt wohl. Besondere Erwähnung verdient das hauseigene Internetcafe (Bild 3), sowas sieht man nicht alle Tage!
Preis/Leistung: Im Angebot sind Ayinger Biere (0,5l/2,70-2,90 Euro) sowie kleine (Halbes Dutzend Nürnberger auf Fasskraut 5,90 Euro) und grosse Mahlzeiten (z.B, Entrecote vom Weidochsen 12,30 Euro). Schön auch die Sonderkarte für den kleinen Hunger (z.B. Kleiner Schweinsbraten 5,20 Euro).
Fazit: Richtig nettes Lokal!
Letzter Besuch: August 2007
1
2
3
4
Ohne Klofrau

Liebhard's Braustüberl zu Aying:

Lage: Münchener Str. 2, 85653 Aying. Am zentralen Platz gegenüber der Brauerei.
Öffnungszeiten: Täglich 10.00-01.00 Uhr.
Service: Der Service klappt super und ist sehr freundlich. Im Publikum am Freitag um 17.30 Uhr sind nicht nur die Brauereimitarbeiter schon ziemlich angeschlagen. Im ersten Stock soll ein Indoor-Schießstand sein? Da werden bestimmt Böcke geschossen...
Preis/Leistung: Die Ayinger Biere in der Halbliterportion kosten 2,70-3 Euro. Das Mittagsmenu bis 14 Uhr gut 7 Euro, die Tageskarte ist generell recht günstig, z.B. Seelachsfilet 7,80 Euro. Sonst Brotzeiten ab 5,30 Euro und "Hauptsachen" wie z.B. das Hauspfandl mit Schweinefilet und Rinderlendchen (14,30 Euro). Teilweise gibt es hier Monsterportionen.
Fazit: Sehr schön!
Letzter Besuch: August 2007
1
2
3
Ohne Klofrau

Streetcafé (Haar):

Lage: Münchener Str. 17, 85540 Haar. Vom Münchener Zentrum aus eine halbe Stunde mit der S-Bahn.
Service: Durchaus attraktive junge Damen bemühen sich in dem noch relativ neuen Lokal im Bistro-Outfit um die Gäste. Das weltbekannte Graf-Arco-Bier mundet ganz gut (wer ist Graf Arco?), diese "Krone der Braukunst" gibt es auch gleich in mehreren Sorten! Besonderer Service des Hauses: die Gäste können sich am Computer selber aussuchen, welche Musik sie hören wollen. Ein Revieval der guten alten Juke-Box, nur ohne Extra-Preis. Man sollte nur nicht jeden dran lassen, die gespeicherte Vorauswahl kann hier schon einiges verhindern...
Echtes Service-Minus: Eine Viertelstunde nach der ausgehängten Öffnungszeit hat leider immer noch keiner die Bude aufgemacht, um ein Frühstück zu kredenzen!
Preis/Leistung: Sowohl die Tageskarte wie auch die Standardkarte enthält eine Vielzahl von liebevoll dekorierten Gerichten, die kaum mal 20 DM übersteigen. Auch Graf Arco bewegt sich auf normalem Preisniveau.
Fazit: Nicht nur für einen Vorort eine lohnenswerte Adresse.
Letzter Besuch: Juni 2002
1
Ohne Klofrau

Waldwirtschaft Grosshesselohe (Grosshesselohe):

Lage: Georg-Kalb-Str.3, 82049 Grosshesselohe. Ein ganzes Stück vom Ort selber weg.
Service: Ohne Reservierung kann man im Restaurant Pech haben und bunte T-Shirts schlagen sich auch in der Behandlung durch die Platz-Einweiserin nieder. Bei der Kellnerin wird das dann deutlich besser bis sie zu anderen Aufgaben abdelegiert wird. 3 Festzelte für Gesellschaften sind ebenfalls aufgebaut. Nebenbei kann man hier Sonntags auch Live-Jazz hören...
Preis/Leistung: Spaten und Löwenbräu (3,50 Euro) ist wie Franziskaner (3,70 Euro) nicht besonders preiswert. Nebenbei gibt es noch eine umfangreiche Weinkarte. Auf der Tageskarte stand Kalbshaxe für 13,50 Euro (es war zwar keine ganze Haxe aber 3 ordentliche Scheiben) und auch sonst waren Hauptgerichte mit edlen Zutaten selten teurer als 15 Euro. Im restlichen Biergarten neben dem Restaurant waren erhältliche Speisen und Getränke 20 Cent günstiger bei reiner Selbstbedienung. Hier auch Klobewachung.
Fazit: Optimierungsbedarf für Gäste die keinen Porsche vor der Tür stehen haben.

Letzter Besuch: April 2005
1
2
3
Ohne Klofrau

Weinstube am Rathaus (Ottobrunn):

Lage: Rathausstr. 10, 85521 Ottobrunn. "City" von Ottobrunn, es sind sogar Geschäfte in der Nähe.
Öffnungszeiten: Mo-Fr 11.30 - 24 Uhr, Sa 10-24 Uhr.
Service: Auf zwei Etagen wird freundlich und sympathisch, wenn auch nicht immer sachkundig serviert.
Preis/Leistung: Ein Weinlokal mit drei Bieren vom Fass und dreien aus der Flasche? Lustig! Tegernseer 2,90 Euro, Erdinger 3,10 Euro und Becks 0,3l/2,60 Euro. Aber Wein gibt es hier auch! Ein Viertel Wein der Woche (Mosel Riesling 2,90 Euro) ist ein Einstieg, steigern kann man sich dann mit einem Riesling aus der Pfalz (3,90 Euro) oder Baden (4,20 Euro). Wirklich schade: die Angaben zum Wein (Lage/Winzer) sind leider an einigen Stellen unvollständig. Das Mittagsmenu bis 14 Uhr kostet 7,50 Euro incl kleinem Salat und einem Getränk. Keine Riesenportionen, keine Haute Cuisine aber eine Lammhaxe gibt es schon für 6,90 Euro und das Wiener Schnitzel vom Milchkalb schlägt auch nur mit 11,90 Euro zu Buche.
Fazit: In der Gegend gibts halt nicht viel!
Letzter Besuch: August 2007 Ohne Klofrau

Weissbräu (Deisenhofen):

Lage: Hubertusplatz 5, 82041 Deisenhofen. Die Wahrscheinlichkeit hier zufällig zu landen, ist sehr gering.
Service: Etwas krachledern wirkt das Verhalten gegenüber den Kunden schon. Die abgelegene Lage tut ihr Übriges für die Atmosphäre ausserhalb der Biergartenzeit. Der Gambrinus im Logo begleitet das Lokal seit 1899.
Preis/Leistung: Der etwas muffige Hotelduft wird gleich durch das hausgebraute Weissbier (2,50 Euro) wettgemacht, das zum gleichen Preis wie auch Augustiner Hell und Dunkel angeboten wird. Zwei Menues von der Tageskarte (5,50/6,30 Euro) runden die umfangreiche bayerische Speisekarte ab, deren Schmankerl selten 10 Euro übersteigen. Auf der Osterkarte ist sogar so etwas Ausgefallenes wie Kalbszunge zu finden! Auch die Blaubeerpfannkuchen (4,40 Euro) waren sehr lecker...
Fazit: Der Dorfwirt weiss was er seiner Kundschaft bieten muss.
Letzter Besuch: April 2004
1
Ohne Klofrau

Wirtshaus Braustüberl (Planegg):

Lage: Bräuhausstr. 6, 82152 Planegg. Wohl ohne Rad oder Auto schwierig zu erreichen?!
Service: Etwas zu verkehrsgünstig im Biergarten und die naheliegende Kirche kann auch ordentlich Rabatz machen.
Preis/Leistung: Hacker-Pschorr Biere im Angebot (2,90-3 Euro), 3 Brotzeiten, ein paar Mahlzeiten für Vegetarier und die üblichen Hauptspeisen mit Fleisch (6-14,50 Euro).
Fazit: Ganz nett.
Letzter Besuch: April 2005
1
Ohne Klofrau

Zum Alten Wirt (Siegertsbrunn):

Lage: Egmatinger Str. 1, 85635 Siegertsbrunn. An der Hauptstrasse.
Öffnungszeiten: Täglich 10-24 Uhr.
Service: Der rauchgeschwängerte Schankraum wird von Essenswilligen schnell Richtung weisse Tischdeckchen im Hinterraum durchschritten, denn hier kann man noch die Hand vor Augen sehen. Im sommerlichen Biergarten kann man das entspannter sehen....
Preis/Leistung: Das Paulaner (0,5l/2,40 Euro) und das Weissbier (2,60 Euro) ist hier deutlich günstiger als in der nahen Großstadt. Wochentags von 12-15 Uhr gibt es eine Tageskarte (4,90 Euro, z.B Sauerbraten statt 8,50 Euro). Ausserdem die ortsüblichen Brotzeiten (3,80-5,40 Euro), Hauptgerichte von 7,90 Euro (Schnitzel Wiener Art)-11,50 Euro (Rinderlendensteak) sowie ein paar Nudelgerichte und etwas Fisch. Der Schwabentopf (Bild 2, 10,50 Euro) war sehr lecker!
Fazit: Solide Adresse in krachlederner Atmosphäre.
Letzter Besuch: Dezember 2006
1
2
Ohne Klofrau