Hamburg

Academy Live Music Bar (Hamburg):

Lage: Hans-Albers-Platz, 20359 Hamburg. Direkt neben der Reeperbahn.
Service: Im vollen bis überfüllten Lokal schaffen es die Mädels trotzdem, auch in der hintersten Ecke noch zügig Getränke anzuliefern. Die Stimmung ist hier besser als im kühlen Norden erwartet, wohl nicht zuletzt wegen der hervorragenden Band, die hier (heute) spielt.
Preis/Leistung: Ein Franziskaner-Weizen für 3,50 Euro ist kein Schnäppchen, aber es gibt hier auch teurere Lokale die weniger bieten.
Fazit: Hier kann man wirklich von "Vergnügungsviertel" sprechen.
Letzter Besuch: Januar 2004 Ohne Klofrau

Brauhaus Joh. Albrecht (Hamburg):

Lage: Adolphsbrücke 7, 20457 Hamburg. Ganz in der Nähe des Rathauses, aber trotzdem versteckt und schwer zu finden.
Öffnungszeiten: Täglich ab 11 Uhr.
Service: Das Lokal ist gross, an einem örtlichen Gewässer schön gelegen. Mit dem Service klappts auch solange keine Vollast ansteht.
Preis/Leistung: Die hausgebrauten Biersorten "Kupfer" und "Messing" sind mit 3,20 Euro je 0,4l nicht besser, aber immerhin teurer als in Dummdorf. Brauhauskost ab ca.9 Euro (Haxe mit Krautsalat und Brezel 9,50 Euro), Salate und ein paar Kleinigkeiten sowie eine Flammkuchenkarte (7,60-8,60 Euro).
Fazit: Besser als vor einigen Jahren.
Letzter Besuch: März 2007 Ohne Klofrau

Dö-Diner Chicken Store (Hamburg):

Lage: Billhorner Röhren-Damm 98, 20539 Hamburg. Hinter den Elbbrücken an einer belebten Kreuzung.
Öffnungszeiten: So-Do 09.00-01.00 Uhr, Fr-Sa 09.00-02.00 Uhr.
Service: Grössere Imbissbude mit vielen knallroten Sitzgelegenheiten und gedämpftem Leuchtstoffröhrenlicht. Die Dame vom abendlichen Service ist zwar sehr freundlich, aber bei steigendem Andrang ein wenig überfordert.
Preis/Leistung: Vom Fass Holsten Pils (3,20 Euro), Franziskaner und Duckstein (3,40 Euro). Zahlreiche Döners und Kebabs (3,50-6,90 Euro), Grillgerichte (bis 15 Euro) und italienische Pizza (6,90 Euro) locken die Kunden zahlreich an. Lecker wars...
Fazit: Lecker türkisch essen in amerikanischem Ambiente der 60er.
Letzter Besuch: März 2007
1
Ohne Klofrau

Europäischer Hof (Hamburg):

Lage: Kirchenallee 45, 20099 Hamburg. Direkt hinter dem Hauptbahnhof, Richtung St. Georg!
Service: Von der Rezeption sprechen wir lieber nicht, die machen alle den Eindruck als ob sie den ersten Tag hier wären. Dafür gibt es hier aber sonst alles, was das Herz des Reisenden begehrt! Z.B. einen Edel-Pool incl. 150 Meter Wasserrutsche. Und wenn das grandiose Frühstücksbuffet auch noch durch ein Gläschen Sekt ergänzt wird, dann kann das ein perfekter Tag werden!
Handys als Ergänzung zum normalen Zimmertelefon hat man auch nicht überall?! Ansonsten ist die Zimmereinrichtung etwas in die Jahre gekommen. Besonderes Highlight: die Hotelkarte ist als Fahrausweis im Verkehrsverbund gültig. Den kostenpflichtigen Golfsimulator könnte man dagegen als überflüssig bezeichnen, aber Spinner gibt es eben überall...
Preis/Leistung: Bei dem Leistungsspektrum könnte man die 103 Euro für das vollkommen ausreichende Standard-Zimmer fast als geschenkt bezeichnen.
Fazit: Man sollte es kaum glauben, dass es in dieser Gegend solch ein Hotel gibt!
Letzter Besuch: November 2004 Ohne Klofrau

Gröninger (Hamburg):

Lage: Willy-Brandt-Str. 47 (ehemals Ost-West-Str.), 20457 Hamburg. In der Nähe vom Spiegel-Hochhaus.
Service: Eigentlich handelt es sich hier um drei Lokale, den historischen Gasthof (für Leute die nicht ohne Tischdecke essen können), sowie die zusammenhängenden Lokale "Gröninger Braukeller" und "Brauhaus Hanseat". Und wo für den Abend schon an jedem Tisch eine Reservierung liegt, da kann es nicht schlecht sein! Nur schade, dass bei den beiden Selbstgebrauten zwischen den beiden Kellern zu früher Stunde separiert wird.
Preis/Leistung: Das Bier in dieser (nach eigener Aussage) ältesten Braustätte Hamburgs ist alles andere als günstig aber schmeckt sehr gut! Das Gröninger Pils (0,2l/1,90 und 0,4l/3,50 Euro) konkurriert mit der Hanseaten-Weisse (0,5l/3,70 Euro). Bei der Selbstbedienungstheke nach Heurigen-Art (siehe Wien) kann man auch schnell arm werden (100g Burgunderbraten 3,55 Euro!) und die Einzelteile sind teilweise etwas trocken oder zu kalt.
Fazit: Auch im kühlen Norden gibt es gemütliche Brauhäuser!
Letzter Besuch: März 2007
1
2
3
4
5
6
Klofrau in umsatzstarken Zeiten

Hofbräu an der Alster (Hamburg):

Lage: , 20457 Hamburg. In der Nähe vom Spiegel-Hochhaus.
Öffnungszeiten: Täglich 10.00-1.00 Uhr, Wochenende bis 2 Uhr.
Service: Nicht ganz so groß wie das Original in München, aber viel größer, als es von außen aussieht. Dafür ist die Bedienung deutlich freundlicher und standesgemäss gekleidet - die Kellner oft in Lederhosen und die Damen in Dirndls. Abends gibt’s draussen auch Türsteher. Eine hohe Decke und ein Glasdach können an den Bierbänken stellenweise auch im Winter Biergartenatmosphäre herstellen. Als Musik kommt natürlich das übliche Wiesn-Gejodel, aber das erwartet man hier ja schliesslich auch. Donnerstags bis Samstags ab 20 Uhr sogar live. Beim Gang auf die etwas klein dimensionierte wasserlose Toilette landet man leicht in den angrenzenden Büros...
Preis/Leistung: Alle Biere kosten 0,5l/3,60 und 1l/6,80 Euro. Der Mittagstisch von 11-15 Uhr ist mit 5 Euro sehr günstig, aber auch Brotzeiten (5,90-8,90 Euro) sind nicht zu verachten. Der abgebräunte Leberkäse mit hausgemachtem Kartoffelsalat war jedenfalls hervorragend. Schmankerl (z.B Haxe 11,50 Euro) und eine Monatskarte runden das Programm ab.
Fazit: Qualitativ besser als das Original!
Letzter Besuch: März 2007
1
2
3
4
Klofrau in umsatzstarken Zeiten

Holiday Inn (Hamburg):

Lage: Billwerder Neuer Deich 14, 20539 Hamburg. Hinter den Elbbrücken.
Service: Das Zimmer im "Executive Floor" ist mit allem ausgestattet, vom Bügeleisen, Wasserkocher über die Stereoanlage bis hin zur Waage im Badezimmer. Morgens liegt die Zeitung vor der Tür und auch der (nicht all zu grosse) Inhalt der Minibar ist im Preis inbegriffen. Das Frühstück geht in Ordnung, wenn auch unter Vollbesetzung die Räumlichkeiten knapp werden. Leider hört man die grosse naheliegende Verkehrsachse auch im 13. Stock noch mehr als gut. Das Fenster zu schliessen ist aber auch keine Alternative, weil das Zimmer zum Schlafen viel zu warm ist. Die Sonnenbank im kleinen nicht ausreichend belüfteten Räumchen ist mit 7 Euro/15 Minuten nicht übermässig günstig, insbesonders wenn die Gäste selber für die Reinigung verantwortlich sind.
Preis/Leistung: Der Hotelpreis selber hängt stark von Sonderangeboten, Gruppenpreisen oder Rahmenverträgen ab. Aber wer wirklich arm werden möchte, geht in die "Bar Windfang", hier kosten Bitburger, Maisels oder Köstritzer 0,3l/3,40 Euro oder 0,5l/5,10 Euro!
Fazit: Man wird nicht immer hohen Ansprüchen gerecht!
Letzter Besuch: März 2007 Ohne Klofrau

Molly Malone (Hamburg):

Lage: Hans-Albers-Platz 15, 20359 Hamburg. Direkt neben der Reeperbahn.
Service: Selbst holen ist angesagt und auch dann kann das dauern. Für einen Irish Pub sieht man hier kaum jemanden irisches Bier trinken. Dazu gibt es Live-Musik, über deren Qualität man besser nicht diskutiert. Aber immerhin eines der wenigen Lokale in der Gegend, in dem einem nicht für drittklassige Strip-Shows das letzte Hemd abgenommen wird.
Preis/Leistung: Ein Weizenbier für deutlich mehr als 3 Euro ist nicht gerade günstig.
Fazit: Muss nicht sein.
Letzter Besuch: Mai 2002 Ohne Klofrau

Panthera Rodizio (Hamburg):

Lage: Ditmar-Koel-Straße 3, 20459 Hamburg. Relativ zentral, aber in einer dunklen Nebenstrasse.
Service: Bei dieser mittlerweile schwer in Mode gekommenen Version der brasilianischen Nahrungsaufnahme, braucht man auf das Essen nicht lange zu warten. Kaum aufgegessen, hat man schon wieder einen Spiess auf dem Teller, von dem bekannte und unbekannte Spezialitäten auf den Teller gesäbelt werden. Mit Getränken kann es gelegentlich etwas länger dauern...
Preis/Leistung: Mit 21 Euro für das Spiessfestival hat man auch hier zum Währungswechsel gut aufgeschlagen, hungrig geht man hier anschliessend aber nicht nach Hause. Und der Caipi mit 6,50 Euro ist auch noch bezahlbar.
Fazit: Empfehlenswert!
Letzter Besuch: Februar 2002 Ohne Klofrau

Paulaner's Miraculum (Hamburg):

Lage: Kirchenallee 45, 20099 Hamburg. Am Rückausgang vom Hauptbahnhof (nein, das ist keine Vorabwertung!).
Service: Keine Beschwerden, alles bekommen, auch wenn die Küchenschliessung unmittelbar bevorstand. Auch sonst ist die Personaldecke dieser "Edelkneipe" durchaus dem Andrang angemessen und es gibt auch kein "Revierverhalten".
Preis/Leistung: Der halbe Liter bayerische Edelkost für 3,20 Euro (Pils 10 Cent teurer)? Happy Hour von 17-19 Uhr für alle Cocktails 4,50 Euro. Das ist durchaus tragbar und 500g Spargel für 11 Euro sind auch OK. Edelgerichte auf der gutbürgerlichen Karte können auch schon mal 15 Euro kosten.
Fazit: Das ist jetzt die Wertung: Für ein Bahnhofsviertel eine wirklich gute Adresse!
Letzter Besuch: März 2007
1
Ohne Klofrau

Ständige Vertretung (Hamburg):

Lage: Stadthausbrücke 1- 3, 20355 Hamburg. Neben der gleichnamigen S-Bahn-Station.
Öffnungszeiten: Täglich 11.00-1.00 Uhr.
Service: Aussen steht Brasserie dran, innen sieht es ähnlich aus wie das Original in Berlin. Positive Abweichung: Parkett statt Teppich. Negativ: die wasserlosen Pissoirs! Service ging sonst...
Preis/Leistung: Gaffel Kölsch 0,2l/1,90 Euro, Fass 87 Euro? Franziskaner Weizen 3,90 Euro? Metthäppchen 3,20 Euro? Hey, ich wollte doch nicht das Lokal kaufen, sondern nur was verzehren? Der Rest der Speisekarte sieht dann aber besser aus, Asiatische Nudelpfanne 9,50 Euro, Flammkuchen 7,50-9,20 Euro, Himmel un Ääd 10,30 Euro. Das Schwietzer Schnitzel (11,90 Euro, Bild 1) war jedenfalls hervorragend.
Fazit: Das Kölsch ist zu teuer, aber sonst ganz gut!
Letzter Besuch: März 2007
1
2
3
4
Ohne Klofrau

Zur Mühlenklause (Hamburg):

Lage: Billborner Mühlenweg 26, 20359 Hamburg. Hinter den Elbbrücken Richtung Holiday Inn.
Service: Eine typische Kneipe mit (hier erwartetem) maritimen Touch, Vorhängen am Panoramafenster, Karten- und Schockspielern, wo auch der Bedienung das "kühle Nordische" völlig abgeht. Die Möglichkeiten zur Anlehnung (Bild 2) werden hier einige sicher benötigen...
Preis/Leistung: Vom Fass nur Warsteiner 0,3l/2,10 Euro, 0,5l/3,40 Euro. Ein Gläschen Rumtopf (1,20 Euro), eine Frikadelle 1 Euro oder ein Würstchen (0,50 Euro) können da etwas Abwechslung bieten.
Fazit: Ohne die Touris vom Holiday Inn eine echte Originalkneipe!
Letzter Besuch: März 2007
1
2
3
Ohne Klofrau