Hürth

Hürth


Breitenbacher Hof (Hürth):

Lage: Raiffeisenstr. 64, 50354 Hürth. Direkt an der Bahnstation Fischenich der Linie 18.
Haltestelle FischenichU-Bahn18
Bus710, 713, 714
Öffnungszeiten: 12.00-.23.00 Uhr täglich.
Service: Der Parkplatz ist am Ostersonntag definitiv zu klein, die zusammengewürfelten Stühle sind nicht alle gleichermassen zum Sitzen geeignet. Der nächste Eindruck: Löcher in Tischdecke und Servietten sowie ein dreckiges Weinglas auf dem Tisch. Die Toilette hat keine automatische Spülung und Papierhandtücher. Das passt irgendwie alles nicht zu dem edlen Anstrich, der hier vorgetragen wird. Nicht genug Speisekarten sind da, aber es ist ja "Großkampftag". Der Getränkenachschub gestaltet sich ebenfalls ziemlich schleppend.
Preis/Leistung: Die Preise sind dann erstaunlicherweise einigermassen normal. Beim Ostermenu (24,50 Euro) mit dreierlei Auswahl hat man sich dann leider auch wieder das falsche ausgesucht. Eins von drei Steaks wäre nicht mal als Kinderteller durchgegangen und war durch statt medium; die Beilagen dürftig. Fisch und Pute waren besser. Die meisten "normalen" Hauptgerichte zwischen 13 und 17 Euro sahen auch besser aus. Ein Glas Wein kostet gut 2 Euro, Gaffel Kölsch 1,70 Euro/0,3l.
Fazit: Ein hoher Anspruch, dem man leider nicht gerecht wird.
Letzter Besuch: April 2006 Ohne Klofrau

Zum Bartmann:

Lage: Ernst-Reuter-Str. 36, 50354 Hürth.. Von Köln aus mit dem ÖPNV sehr schlecht zu erreichen, in Gleuel direkt an der Hauptstr.
Service: Klappt wunderbar, egal ob es sich um die Spareribs bis zum Abwinken an jedem letzten Freitag im Monat oder die dazugehörigen Getränke handelt. Zwischen den Reliquien vom amerikanischen Kontinent, die überall an den Wänden prangen, kann man aber auch ein argentinisches Steak (auf Wunsch bis 1000 Gramm!) geniessen.
Preis/Leistung: Angesichts der Qualität sind gut 20DM für Rippchen bis zum Umfallen nicht zu viel. Auch sonst sind die Preise eher moderat.
Fazit: Schade, dass das ehemalige "By Herbert" als Bartmann so weit ausgewandert ist.
Letzter Besuch: April 2001 Ohne Klofrau